Breitling – offizieller Lieferant der Aviatik

Im Schweizer Jura gründet Léon Breitling 1884 seine Werkstatt und beschliesst, sich einem ebenso exklusiven wie anspruchsvollen Bereich zu widmen: Chronographen und Zählern, Präzisionsinstrumenten für Sport, Wissenschaft und Industrie. Dank ihrer qualitativ hochstehenden Produkte und der stetigen Innovationsfreude begleitet die Marke die aufkommenden Sportwettkämpfe und Automobilrennen – sowie die ersten Meisterleistungen der Flugpioniere. Als Wegbereiter des Armbandchronographen erfandt BREITLING 1915 den ersten unabhängigen Chronographendrücker. 1923 perfektionierte die Firma das System und trennt die Funktionen Start/Stopp und Nullstellung. Diese patentierte Erfindung ermöglicht es, mehrere aufeinanderfolgende Zeiterfassungen zu addieren, ohne den Zeiger auf null stellen zu müssen – wichtig für Messungen bei sportlichen Wettkämpfen oder für Flugzeiten. 1934 kreiert BREITLING den zweiten unabhängigen Drücker für die Nullstellung und verleiht dem Chronographen endgültig sein modernes Gesicht. Dieser entscheidende Fortschritt wird von der gesamten Konkurrenz umgehend übernommen. 1969 stellt die Firma sich einer der grössten Herausforderungen des 20. Jahrhunderts und präsentiert das erste Chronographenwerk mit Automatikaufzug. Im Jahre 1984 verhilft BREITLING dem mechanischen Chronographen zu einem Revival und lanciert die berühmte Chronomat, die in der Folge zum Leadermodell werden sollte. Mit der Kreation des Kalibers 01 – dem besten, vollumfänglich in den Ateliers der BREITLING Chronométrie konzipierten und gefertigten automatischen Chronographenwerk – schreiben hauseigene Ingenieure 2009 einmal mehr Chronographengeschichte. BREITLING, der Leader im Bereich der Mechanikchronographen, erweist sich auch hinsichtlich Elektronik als federführend und entwickelt ein umfassendes, in erster Linie auf Piloten ausgerichtetes Sortiment von Hightechinstrumenten.

Breitling Headquarter - Grenchen - Switzerland.

Breitling Chronometrié

Breitling Chronometrié

Breitling Chronometrié Qualitätskontrolle

 

Breitling Jet-Team

 

Breitling Flugzeug-Flotte 2011

 

Luftfahrtpionier BREITLING
Seit 2003 unterstützt Breitling das internationale gefeierte Breitling Jet-Team. Die Partnerschaft mit den Kunstflugspezialisten verleiht Breitlings jahrhundertalter Verbundenheit mit der Luftfahrt anschaulich Ausdruck, und der Schweizer Uhrenhersteller und Chronographenspezialist ist von seinen erfolgreichen Botschaftern der Lüfte nach wie vor begeistert. Als Léon Breitling gegen Ende des 19. Jahrhunderts seine ersten Chronographen baute, steckte die Luftfahrt noch in den Kinderschuhen. Die Etablierung des Uhrmachers und das Feuerwerk von Innovationen, das er produzierte, wurden zum offensichtlichen Spiegelbild der unerschrockenen Visionäre der Epoche und ihres Traums vom Fliegen. Innerhalb weniger Generationen wurde der Traum zur Wirklichkeit, und die Uhrenmanufaktur Breitling, die sich mittlerweile als Entwickler robuster Präzisionszeitmesser etabliert hatte, wurde für Piloten weltweit zum Chronographenhersteller der Wahl.
In den 1930er-Jahren entwickelte Breitling Bordchronografen für Flugzeugcockpits, deren Beliebtheit in der Luftfahrtbranche dafür sorgte, dass sie auch bei Militärpiloten zum präferierten Begleiter am Handgelenk avancierten. Die 1952 lancierte Navitimer Chronographenarmbanduhr von Breitling ist seit jeher ein Lieblingsstück der Luftfahrtenthusiasten, und noch heute nimmt Breitling einen ganz besonderen Platz in den Herzen der Piloten ein. Das Jet-Team, das seit 2003 von Breitling gesponsert wird, hat sich in den vergangenen Jahren eine internationale Anhängerschaft erflogen, darunter Hunderttausende neuer Fans in Asien und Nordamerika. Das Breitling Jet Team ist lebendiger Ausdruck des bemerkenswerten Luftfahrterbes der Marke.

Eine Ikone - der Navitimer
1952 kreiert Breitling ein auf Piloten und Aviatikprofis ausgerichtetes Handgelenkinstrument, das bis heute eine Ikone ist: der Breitling Navitimer. Seine Bezeichnung setzt sich aus den Wörtern "Navigation" und "Timer" zusammen. Mit der Navitimer und ihrem kreisförmigen Rechenschieber lassen sich sämtliche Luftfahrt-Navigationsberechnungen durchführen. Dieser stilistisch supertechnische, originelle und elegante Chronograph, der seinesgleichen sucht, hat sich als das emblematischste Breitling Modell und als Kultobjekt für Aeronautikfans weltweit durchgesetzt. Dieser mythische, seit über 60 Jahren ununterbrochen produzierte Zeitmesser ist ebenfalls der Urahne aller auf der Welt fabrizierten Mechanikchronografen – und einer der zehn grossen Uhrenklassiker des 20. Jahrhunderts. Es ist also kein Wunder, dass sich unzählige Piloten, Fluggesellschaften und Flugzeughersteller für diese Uhr entschieden haben.

Breitling Navitimer 1 B01

Breitling gehört zum äußerst erlesenen Kreis der Uhrenhersteller, die ihr eigenes mechanisches Chronographenwerk besitzen, und begnügt sich nicht damit, einfach ein weiteres Kaliber auf den Markt zu bringen. Breitlings Ambitionen sind kompromisslos: Sie wollen das weltbeste Chronographenwerk realisieren. In diesem Ausnahmemotor steckt ein beispielloses, von Männern und Frauen auf dem Zenit ihres Könnens erarbeitetes Know-how, sowie eine avantgardistische in der Breitling Chronométrie untergebrachte Produktionsstätte.

Die oberste Priorität räumt Breitling der Qualität und der Performance ein. Als privilegierter Partner der Aeronautik, eines Bereichs, in dem Sicherheit und Zuverlässigkeit lebenswichtig sind, haben sie nun ein Ziel vor Augen: die Perfektion. Ihre Handgelenksinstrumente werden zu 100 Prozent in der Schweiz hergestellt, vom Gehäuse über das Werk bis zum Zifferblatt und Armband. Sie sind für eine intensive Benutzung bei Extrembedingungen konzipiert. Breitling lässt alle seine Uhrwerke (mechanisch und Quarz) von der unerbittlichen Offiziellen Schweizerischen Chronometerkontrolle (COSC) zertifizieren. Diese oberste Instanz hinsichtlich Präzision und Zuverlässigkeit basiert auf einer internationalen Norm. Breitlings in Eigenregie realisiertes mechanisches Chronographenkaliber soll in punkto Leistungsstärke und Funktionalität Maßstäbe setzen.

Da der Qualitätsanspruch bereits im Konzeptionsstadium beginnt, arbeiten bestausgewiesene Ingenieure und Uhrenbauer unter Breitlings Dach. Das Credo: innovative Lösungen für zuverlässige, leistungsstarke und intelligente Werke finden. Dazu gehören: Maximale Sicherheitsvorrichtungen schützen sämtliche Funktionen vor Fehlbedienungen des Benutzers; der zwischen zwei Brücken eingebaute Chronographenmechanismus vereinfacht die Wartung; dank der patentierten Autozentrierung des Nullstellungsherzhebels entfallen individuelle Werkretuschen; superpraktische Systeme für eine zweite Zeitzone und für die vollständig über die Krone einstellbare Universalzeit; einfache Lösungen für komplizierte Probleme. Für die industrielle Herstellung ihrer Manufakturkaliber haben Breitlings Techniker neuartige Wege ausgetüftelt und ein revolutionäres Zusammensetzkonzept entwickelt. So sichert Breitling seinen Instruments for Professionals eine authentische Zuverlässigkeitsgarantie zu, serienmäßig.

Breitling Kaliber B01

Breitling Kaliber B02

Breitling Kaliber B04

Breitling Kaliber B05

Im perfekten Zusammenspiel von Hand und Maschine entstehen Breitlings Chronographen. Das Ziel: Qualität höchsten Grades und beispiellose Zuverlässigkeit, serienmäßig. In der Breitling Chronométrie setzen die Mitarbeiter das kostbare tradierte Know-how um, dem die Schweizer Uhrmacher ihren unerreichten Ruf verdanken, und versuchen immer wieder mit Herzblut, die Grenzen ihrer Kunst zu übertreffen. Nichts kommt der Fingerfertigkeit und der Erfahrung eines Uhrmachers gleich, der mit unendlicher Geduld die 346 Komponenten des Kalibers 01 inklusive des komplexen Chronographenmechanismus zusammensetzt. Nichts ersetzt die Meisterschaft eines bestausgewiesenen Chronométiers, der das Werk für die COSC-Tests feineinstellt und reguliert. Nichts übertrifft die Geschicklichkeit eines Einschalers, der das Werk in das für maximalen Schutz konzipierte Gehäuse einbaut.

Breitling verbindet Tradition mit Innovation und setzt überall auf Hightech, wo es gilt, Bestleistungen zu erzielen. Für die auf einige Mikron genaue Rohlingfertigung arbeiten die Mikromechaniker mit Robotern der jüngsten Generation. Für die Empierrage (Stein einsetzen) und das Vorzusammensetzen profitieren Breitlings Uhrmacher von modernsten Maschinen sowie von Spitzenwerkzeugen, die es ermöglichen, die Oszillatoren (Unruh und Spiralfeder) in Eigenregie zusammenzusetzen – Breitling ist eine der wenigen Firmen, die dieses Know-how beherrschen. Für die revolutionäre Zusammensetztrasse, auf der jedes einzelne Werk von einer hoch entwickelten Software verfolgt wird, setzen wir auf avantgardistische Konzepte aus anderen Hightechbereichen. Im Gebäude der Breitling Chronométrie reguliert ein bahnbrechendes Umwälzungssystem automatisch die Qualität und die Feuchtigkeit der Luft und filtert Staubpartikel aus. Breitlings Konstrukteure und Ingenieure verfügen über modernste Computeranlagen. Das Labor der Breitling Chronométrie bietet den Spezialisten der Abteilung <Forschung und Entwicklung> superleistungsfähige Geräte. Dazu gehören ein elektronisches Abtastmikroskop, das 40.000 mal vergrößert, eine Hochgeschwindigkeitskamera, die bis 140.000 Bilder pro Sekunde aufnimmt, Material für chemische Analysen, sowie zahlreiche Einrichtungen, die die Resistenz gegen Stöße, Temperaturvariationen, Magnetfeldeinflüsse, sowie das Trageverhalten und die Langzeitzuverlässigkeit der Werke messen.

Das Manufakturkaliber 01 – auf dem alle seine Neuentwicklungen basieren – spiegelt auch die Philosophie des Unternehmens wider und setzt sich als das weltbeste Chronographenwerk durch. Ein Kondensat aus Präzision, Performance und Zuverlässigkeit, entwickelt von den klügsten Köpfen und gefertigt mit von Expertenhänden geführten Hightechwerkzeugen. Dieses moderne Kaliber mit Säulenrad, vertikaler Kupplung und einer Gangreserve von über 70 Stunden, die eine bessere Gangregularität gewährleistet, bietet maximale Funktionalität und Sicherheit. Zudem verfügt dieses Werk über innovative Besonderheiten, die die Herstellung, sowie den Gebrauch vereinfachen. Davon zeugt beispielsweise das exklusive Rückersystem das es ermöglicht, den Gang schnell und problemlos auf den Träger abzustimmen. Des Weiteren zeichnet sich die intelligente Werkarchitektur durch erhebliche Vorteile hinsichtlich der Wartung aus. Für Breitling Grund genug, seinen eingeschlagenen Weg der Unabhängigkeit fortzuführen, weiterhin nach höchster Qualität und Performance zu streben und seine Erfolgsgeheimnisse mit Ihnen zu teilen.

 

Breitling hebt in eine legendäre Zukunft ab

Im Mai 2017 wurde Breitling Teil von CVC Capital Partners, und im Juli dieses Jahres übernahm Georges Kern die Position des CEO. Mit seinem Team freut sich Georges Kern, der bereits eine bemerkenswerte Karriere in der Uhrenindustrie hingelegt hat, eine weitreichende Tradition fortzuführen, deren Wurzeln bis 1884 in eine kleine Werkstatt in St. Imier zurückreichen.
Die neueste Kollektion von Breitling ist eine Hommage an die Tradition.
Breitling präsentierte Anfang 2018 eine brandneue Kollektion zu Ehren von Willy Breitling und des Huit Aviation Department, das er 1938 gegründet hatte. Ihr Name verweist auf «huit», das französischeWort für «acht». Willy Breitling wählte den Begriff in Anspielung auf die Gangreserve von acht Tagen, die damals für Borduhren in Flugzeugen als unentbehrlichbetrachtet wurde, für Armbanduhren aber nichtnotwendigerweise Standard war. Die neue Kollektion baut auf dem Vermächtnis der Marke Breitling und ihren ersten Fliegeruhren auf und bildet einen historischen Meilenstein auf dem Weg des Unternehmens in die legendäre Zukunft.